www.fleurop.de
Suchbegriff(e) eingeben:

Heiligenlegenden im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z


Logo 180x150
468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Der heilige Lucius, Papst und Märtyrer
Copyright © by www.heiligenlegenden.de
Der heilige Lucius, Papst und Märtyrer -

  • Festtag, Gedenktag ist der 4. März in älteren Büchern wird der 5. März genannt
  • * in Rom
  • am 4. März 253  —  oder 5. März 253

Der heilige Lucius, von Geburt ein Römer, leistete der Kirche schon unter den heil. Päpsten Fabian und Cornelius nützliche Dienste. Er folgte letzterem, der 252 gemartert wurde, auf dem apostolischen Stuhl nach. Da Gallus, wenigstens zu Rom, die von Devius, seinem Vorfahren, erregte Christenverfolgung erneuerte, wurde Lucius mit mehreren anderen Christen verbannt; aber man weiß nicht genau wohin. "So beraubte sich," sagt Dionysius von Alexandrien, "Gallus der Hilfe des Himmels, indem er Jene verfolgte und verbannte, welche täglich zu Gott beteten um den Frieden und das Wohl seines Reiches." Der heil. Cyprian schrieb an Lucius im Namen seiner Kirche und seiner Mitbrüder und wünschte ihm Glück, daß ihm Gott in seiner Kirche zur höchsten Würde erhoben und würdig geachtet habe, für den Namen Jesu in der Verbannung zu leiden. Bald kehrte der heil. Papst nach Rom zurück, seine Herde zog ihm aus der Stadt entgegen und empfing ihn mit unaussprechlicher Freude. Durch einen zweiten Brief bezeugte ihm nun der heil. Cyprian seine Teilnahme an der glücklichen Rückkehr zu seiner Kirche. "Du hast die Palme des Märtyrertums nicht verloren," sagte er in seinem Schreiben, "weil du den Willen gehabt hast, für Jesus zu sterben; wie jene drei Knaben im Feuerofen, welche Gott von dem Tod rettete, für das Gesetz des Herrn sterben wollten. Du gibst der priesterlichen Würde einen neuen Glanz. Deine Worte, bekräftigt durch dein eigenes Beispiel, werden nun mächtiger auf andere wirken, wenn du sie zum Bekenntnis des Glaubens auch mit Verlust ihres eigenen Lebens ermahnst. Da hat Gott gezeigt, wo die wahre Kirche ist, indem er dem Hirten eine solche Gnade verlieh. Nie hat man die Novatianer leiden sehen; der Feind Jesu Christi fällt nur dessen Diener an. Er schont die Ketzer, weil sie ihm ohnehin angehören; nur jene bekämpft er, die gegen ihn sind." Der Heilige fügte noch bei, indem er in seinem und seiner Brüder Namen redete: "Wir hören nicht auf, in unseren Gebeten und Opfern, Gott, dem Vater und Jesus seinem Sohne, unserem Herrn, zu danken und ihn zu bitten, daß du die ruhmvolle Krone deines Bekenntnisses vollends erringst. Du bist vielleicht nur darum nach Rom zurückberufen worden, damit dein Ruhm nicht verborgen bleibe, denn das Opfer, welches den Brüdern das Beispiel des Mutes und Glaubens schuldig ist, muß auch in ihrer Mitte geschlachtet werden."

Der heilige Cyprian beruft sich in seinem Brief an den Papst Stephanus auf das Ansehen des heil. Lucius, der gegen die Novatianer entschieden habe, daß man jenem, welche während der Verfolgung gefallen seien, die Kommunion nicht versagen dürfe, sondern sie los sprechen müsse, wenn sie ihren Abfall durch die Buße gesühnt hätten. Eusebius sagt, unser Heiliger sei nur acht Monate auf dem apostolischen Stuhl gesessen; es scheint sogar aus der Zeitangabe der cyprianischen Briefe, daß sein Oberhirtenamt nur 5 oder 6 Monate dauerte und daß er am 4. März 253, unter der Regierung des Kaisers Gallus, gestorben ist. Die Art seines Todes weiß man nicht. In den ältesten Kalender liest man seinen Namen am 5. März; aber im römischen und in mehreren anderen ist er am 4. März eingetragen. Dieser Unterschied könnte daher kommen, daß er am 4. März starb und am 5. März begraben wurde.

Da man seinen Leib in den Katakomben entdeckte, brachte man ihn in die Kirche zur heil. Cäcilia in Rom, wo er Kraft einer Verordnung des Papstes Clemens VIII. der Verehrung der Gläubigen ausgesetzt wurde.

Quellen:

  • Leben der Väter und Einsiedler nebst anderen vorzüglichen Heiligen, ursprünglich in englischer Sprache verfaßt von Alban Butler.  —  Nach der französischen Übersetzung von Godescard für Deutschland bearbeitet und sehr vermehrt von Dr. Räß, Professor der Theologie und Direktor im bischöfl. Seminar in Mainz und Dr. Weis, Geistlicher Rat und Canonicus am hohen Dom in Speier  —   aus dem 3. Band von 1823, Seite 360
    Neu überarbeitet und digitalisiert von www.heiligenlegenden.de (2009)
  • und Internetrecherchen
Heilige im Monat März -
  1. • Eudoria (Eudokia)
    • Suitbert (Suidbert)
    David
    • Leo
    • Monan
    • Albinus von Angers
  2. • Karl von Flandern
    • Ceadda (Chad)
    • Marnan
  3. • Kunigunde, Kaiserin
    • Marinus, Märtyrer
  4. • Kasimir von Polen
    • Lucius
    • Basin
    • Petrus
    • Hadrian v. St. Andrews
  5. • Johann Joseph v. Kreuz
    • Hadrian und Eubul
    • Kiaran (Kenerin)
    • Gerasimus
    • Theophilus
    • Eusebius
    • Virgilius
  6. • Koletta, Coleta
    • Reginbald, Bischof
    • Baldred
    • Cadrool
    • Kineburga, Kineswida
    • Fridolin
    • Rosa von Viterbo
  7. • Perpetua
    • Felicitas
    • Thomas von Aquin
  8. • Johannes von Gott
    • Apollonius u. Philemon
    • Sennan
    • Felix
    • Julian
    • Duthac
  9. • Katharina von Bologna
    • Pacian
    Franziska von Rom
  10. • Simplicius, Papst
    • Vierzig Märtyrer
  11. • Eulogius von Cordoba
  12. Fina
  13. • Euphrasia, Jungfrau
  14. • Mathildis, Mathilde
    • Bonifacius von Roß
  15. • Zacharias
  16. • Megingoz von Würzburg
    • Heribert von Köln
    • Julian von Cilicien
    • Finian
    • Eusebia
    • Gregor
  17. • Gertrud von Nivelles
    • Patrizius, Patrick
  18. Zyrillus, Cyrill
    • Eduard von England
    • Alexander v. Jerusalem
    Narzissus
  19. • Joseph, Josephitag
  20. • Wolfram von Sens
    • Ambrosius von Sienne
  21. • Nikolaus von Flüe
    • Serapion, der Sindonite
    • Benedikt von Nursia
  22. • Paulus von Narbonne
    • Lea
    • Deogratias
    • Katharina von Schweden
    Basilius von Ankara
  23. • Toribio, Turribius
  24. • Gabriel, Erzengel
    • Katharina von Schweden
    • Simon von Trient
  25. • Mariä Verkündigung
  26. • Ludgerus, Ludger
    • Johannes von Lykopolis
  27. • Rupert, Ruprecht
  28. • Guntram
    • Sixtus III., Papst
  29. • Jonas
    • Barachisus
    • Regulus
    • Zosimus
  30. • Acacius, Achatius
    • Guido (Wido)



Die Heiligenlegenden    (http://www.heiligenlegenden.de)
Copyright © by Josef Dirschl, www.heiligenlegenden.de    -    info@heiligenlegenden.de
ALLE RECHTE VORBEHALTEN / ALL RIGHTS RESERVED
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Haftungshinweis:
Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.