www.fleurop.de
Suchbegriff(e) eingeben:

Heiligenlegenden im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z

Weitere Legenden


Leben der Väter und Märtyrer
ursprünglich in englischer Sprache verfaßt von Alban Butler

für Deutschland bearbeitet von Dr. Räß und Dr Weis




Hier entsteht ein Nachschlagewerk
über die Legenden der Heiligen

Ein Service von
www.feiertagsseiten.de



468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Der heilige Bonaventura, Kardinalbischof und Kirchenlehrer (15. Juli)
Copyright © by www.heiligenlegenden.de
Der heilige Bonaventura - Gedenktag ist der 15. Juli

* er wurde im Jahre 1221 zu Bugnarea, einem Städchen in der Toscana (Italien) geboren.
am 15. Juli 1274 in Lyon (Frankreich)

Der heilige Bonaventura, eigentlich Johann von Fidanza, wurde von Papst Sirtus V. unter die acht abendländischen Kirchenlehrer mit dem Beinamen: der seraphische Lehrer, erhoben, wegen seines erhabenen Gedankenschwunges und seiner Liebesglut einem Seraph gleich.

Er wurde 1221 in dem Städlein Bagnarea in der Toscana von angesehenen, gottesfürchtigen Eltern geboren. Mit der größten Sorgfalt wurde Bonaventura erzogen, machte in allen Kenntnissen glänzende Fortschritte aus heißem Triebe, Gott mehr und mehr kennen zu lernen; liebte Einsamkeit, Gebet und Betrachtung. In seinem 22. Jahre trat er zu Rom in den Orden der Franziskaner, weil er im 4 Lebensjahre auf das Gebet des heiligen Franziskus von einer schweren Krankheit geheilt worden ist. Auf der Hochschule zu Paris studierte er die Gottesgelehrtheit; hier traf er den Heiligen Thomas von Aquin. Beide Jünglinge wurden die innigsten Freunde, und wetteiferten mit einander, in der Wissenschaft des Heils und in der Liebe zu Gott immer mehr und stärker zu wachsen. Der Heilige versenkte sich durch Gebet und Betrachtung, durch Abtötung und Selbstverleugnung und innerliche Sammlung immer mehr in die Tiefen der göttlichen Wissenschaft. Als der heilige Thomas ihn einst fragte, aus welchem Buche er seine Kenntnisse geschöpft habe: deutete er auf ein Kruzifix, und sprach:

„das ist meine Quelle, ich lerne Jesum, und zwar Jesum den Gekreuzigten.”

Sein ganzes Wesen war so rein und lauter, so frei von jeder Sünde, daß er in Adam gesündigt habe. Seiner ungemeinen Kenntnisse wegen mußte er schon in seinem 23. Jahr den Lehrstuhl auf der Hochschule zu Paris besteigen, und im 35. Jahr wurde er zum General des Franziskaner Ordens erwählt. Papst Gregor X. ernannte ihn, da er vorher schon ein Erzbistum ausgeschlagen, zum Kardinal und Bischof von Albano, mit dem ausdrücklichen Befehle, sich unverzüglich von Paris nach Rom zu begeben. Mit dem heiligen Vater ging er zu einer Kirchenversammlung nach Lyon, wo 700 Bischöfe und 70 Äbte zugegen waren, und der Heilige durch die Klarheit und Schärfe seiner Beweise, insbesondere aber durch seine Liebe und Versöhnlichkeit Vieles zur Vereinigung der griechischen Kirche mit der lateinischen beitrug. Hier aber erkrankte er und starb, die Augen auf ein Kruzifix geheftet, in himmlischer Ruhe am Abend des 15. Juli 1274.

Quelle: Legende der Heiligen für die katholische Schulen und katholische Familien von Karl Borromäus Bestlin, Stadtpfarrer in Weil der Stadt (Wiesensteig, 1857)

Bild: Holzstich aus dem Buch Legende von den lieben Heiligen Gottes (1863)

Heilige, Seelige im Monat Juli -
  1. • Rumoldus
    • Galus
    • Theobald
    • Aaron und Julius
    • Theodorich
    • Carilephus
    • Leonor
    • Eparchius oder Cybar
    • Simeon, Salus
  2. • Mariä Heimsuchung
  3. • Phokas
  4. • Ulrich
  5. Wilhelm
    Petrus
  6. • Goar
    • Godoleva
  7. • Willibald
  8. • Elisabeth
  9. • Kilian
  10. • Felizitas
  11. • Pius I.
  12. • Johannes Gualbertus
  13. • Heinrich
  14. • Kamillus von Lellis
  15. • Bonaventura
  16. • Eustathius
  17. • Alexius
  18. • Symphorosa
    • Friederich
  19. • Vinzenz von Paul
  20. • Margaretha, Marina
  21. • Viktor
  22. • Maria Magdalena
  23. • Franziskus Solanus
    • Brigitta von Schweden
  24. • Christina
  25. • Jakob der Größere
    • Christophorus
  26. • Anna
  27. • Pantaleon
  28. • Nazarius, Zelsus
  29. • Martha
  30. • Julitta
  31. • Ignatius von Loyola
    • Batho von Freising
    Johannes Kolumbini



Die Heiligenlegenden    (http://www.heiligenlegenden.de)
Copyright © by Josef Dirschl, www.heiligenlegenden.de    -    info@heiligenlegenden.de
ALLE RECHTE VORBEHALTEN / ALL RIGHTS RESERVED
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Haftungshinweis:
Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.