www.fleurop.de
Suchbegriff(e) eingeben:

Heiligenlegenden im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z

Weitere Legenden


Leben der Väter und Märtyrer
ursprünglich in englischer Sprache verfaßt von Alban Butler

für Deutschland bearbeitet von Dr. Räß und Dr Weis




Hier entsteht ein Nachschlagewerk
über die Legenden der Heiligen

Ein Service von
www.feiertagsseiten.de



468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Der Heilige Papst Pius I. (11. Juli)
Stifter des Ordens „Genossenschaft der armen Schulschwestern von Unserer lieben Frau”
Der heilige Papst Papst Pius I.. - Gedenktag ist der 11. Juli

* ?
† vermutlich im Jahre 158
wurde im Jahre 142 auf den päpstlichen Stuhl erhoben

Papst Pius, der Erste dieses Namens, von Aquileja in Italien, wurde im Jahre 142 auf den päpstlichen Stuhl erhoben. Von ihm rührt der Befehl her, daß Ostern nach der apostolischen Überlieferung am Sonntage gefeiert werden und sich die Feier nach dem Vollmonde nach dem Eintritte des Frühlings richten solle. Er gab eine Verordnung über die genaue Achtsamkeit auf den Leib und das Blut unseres Herrn Jesu Christi, damit Nichts davon hinunter falle oder verschüttet werde, und stzte bestimmte Strafen für jene Priester fest, welche sich hierin etwas zu Schulden kommen lassen. Wer etwas von dem Leibe Christi auf die Erde fallen läßt, mu´40 Tage, wer etwas von dem Blute unter das Linnentuch fließen läßt, 9 Tage Buße tun. Wohin ein Teil des Blutes fließt, da soll es wo möglich, mit den Lippen aufgesogen, ausgewaschen und ausgekrazt werden. Auch wollte der heilige Vater den Irrlehrer Marcion nicht in die Kirchengemeinschaft aufnehmen. Als diesen wegen eines schweren Vergehens der Bischof von Sinope in Pontus von der Gemeinschaft der Gläubigen ausgeschlossen hatte: kam er im Jahre 150 nach Rom, um daselbst aufgenommen zu werden: allein man verweigerte ihm die Aufnahme, so lange er dieselbe nicht von seinem eigenen Bischofe würde erlangt haben. Unwillig soll Marcion hierauf ausgerufen haben:

„So will ich denn eure Kirche zerreißen, und zerrissen soll sie bleiben.”

Und er hielt Wort: er lehrte verschiedene Irrtümer: z. B. um die Menschen aus der grausamen Herrschaft des Judengottes — dieser ist ihm ein anderer, als der Christengott — zu befreien, habe der gute Gott sein noch gänzlich verborgenes Wesen in Christus geoffenbaret, der sich zu Kapharnaum in einen Scheinkörper herabließ, Anfangs auch aus weiser Berechnung sich für den Messias des gerechten Weltbildners ausgab, aber dessen Absicht ganz zuwider, den Menschen den unbekannten guten Gott verkündete. Dafür wurde er auber auf Anstiften des Judengottes gekreuziget. Wir sehen, daß der Ketzer die Grundlehre der Religion, die Einheit Gottes und die wahre Menschwerdung Gottes, somit alle Erlösung aufhob.

In die Regierungszeit Pius I. (150) fällt auch die erste Schutzschrift, welche der heilige Justinus der Märtyrer an den Kaiser Antonin, den Senat und das römische Volk für die christliche Religion richtete. Der gute Eindruck, den diese Schrift auf den Kaiser machte, hatte die glückliche Folge, daß er in der Verfolgung der Christen Milderung eintreten ließ. In welcher Weise der heilige Vater für seinen Glauben gelitten, hat uns die Geschichte nicht aufbewahrt: aber doch zählen ihn alle alten Märtyrerbücher unter die Märtyrer und setzen seinen Märtyrertod in das Jahr 158.

Quelle: Legende der Heiligen für die katholische Schulen und katholische Familien von Karl Borromäus Bestlin, Stadtpfarrer in Weil der Stadt (Wiesensteig, 1857)

Heilige, Seelige im Monat Juli -
  1. • Rumoldus
    • Galus
    • Theobald
    • Aaron und Julius
    • Theodorich
    • Carilephus
    • Leonor
    • Eparchius oder Cybar
    • Simeon, Salus
  2. • Mariä Heimsuchung
  3. • Phokas
  4. • Ulrich
  5. Wilhelm
    Petrus
  6. • Goar
    • Godoleva
  7. • Willibald
  8. • Elisabeth
  9. • Kilian
  10. • Felizitas
  11. • Pius I.
  12. • Johannes Gualbertus
  13. • Heinrich
  14. • Kamillus von Lellis
  15. • Bonaventura
  16. • Eustathius
  17. • Alexius
  18. • Symphorosa
    • Friederich
  19. • Vinzenz von Paul
  20. • Margaretha, Marina
  21. • Viktor
  22. • Maria Magdalena
  23. • Franziskus Solanus
    • Brigitta von Schweden
  24. • Christina
  25. • Jakob der Größere
    • Christophorus
  26. • Anna
  27. • Pantaleon
  28. • Nazarius, Zelsus
  29. • Martha
  30. • Julitta
  31. • Ignatius von Loyola
    • Batho von Freising
    Johannes Kolumbini



Die Heiligenlegenden    (http://www.heiligenlegenden.de)
Copyright © by Josef Dirschl, www.heiligenlegenden.de    -    info@heiligenlegenden.de
ALLE RECHTE VORBEHALTEN / ALL RIGHTS RESERVED
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Haftungshinweis:
Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.