www.fleurop.de
Suchbegriff(e) eingeben:

Heiligenlegenden im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z

Weitere Legenden


Leben der Väter und Märtyrer
ursprünglich in englischer Sprache verfaßt von Alban Butler

für Deutschland bearbeitet von Dr. Räß und Dr Weis




Hier entsteht ein Nachschlagewerk
über die Legenden der Heiligen

Ein Service von
www.feiertagsseiten.de



468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Der heil. Walfried, Abt zu Palatiolus in Hetrurien
Copyright © by www.heiligenlegenden.de
Walfried (Waltfrid) - Abt zu Palatiolus in Hetrurien

  • Festtag, Gedenktag, auch Verehrungstag genannt, ist der 15. Februar
  • * in Pisa
  •   am 15. Februar 764

Zur Zeit des Longobardenkönigs Haistulf, welcher vom Jahr 750 bis 756 regierte, fing Walfried oder Waltfred, gebürtig aus Pisa, schon an, berühmt zu werden. Er lebte im Ehestand und war für seine Gemahlin und fünf Kinder ein Muster der Frömmigkeit, der Sanftmut und Nächstenliebe; und da er reich an zeitlichen Gütern war, bewährte er sich als den zärtlichsten Vater der Armen und Notleidenden.  —  
In der Folge nahm er sich vor, dem Klosterleben sich zu widmen, gesellte sich zwei Gefährten zu, nämlich Fortis aus Corsica und Gunduald aus Lucca, der mit Walfried verwandt war und erbaute ein Kloster auf dem Berg Mons viridis, nachher Palatiolus genannt. Auch für ihre Weiber errichteten diese drei Männer Gottes eine Genossenschaft in der Umgegend 1).

Walfried wurde dem neu erbauten Männerkloster als Abt gegeben, in welcher Eigenschaft er einen solchen Glanz von Heiligkeit um sich verbreitete, daß in einigen Jahren schon 60 Mönche unter seiner Leitung standen. Er war eine Zeit lang schweren Versuchungen wider die Reinigkeit ausgesetzt, die er aber männlich besiegte durch die Kraft dessen, in dem wir alles vermögen. Auch hatte er den Schmerz, daß sein Sohn Gimfried, der auch einer seiner Ordensgenossen war, das Kloster verließ; nicht lange aber währte des Vaters Trauer; denn Gimfried kehrte bald wieder zurück und wurde darauf zweiter Abt des Klosters, nach dem Tode seines Vaters, der am 15. Februar um das Jahr 764 in die Herrlichkeit Gottes einging.

1) Es besteht keines von diesen Klöstern mehr: selbst bei Ughelli findet man keine Meldung davon.

Quellen:

  • Leben der Väter und Märtyrer nebst anderen vorzüglichen Heiligen, ursprünglich in englischer Sprache verfaßt von Alban Butler.  —  Nach der französischen Übersetzung von Godescard für Deutschland bearbeitet und sehr vermehrt von Dr. Räß, Professor der Theologie und Direktor im bischöfl. Seminar in Mainz und Dr. Weis, Geistlicher Rat und Canonicus am hohen Dom in Speier  —   aus dem 3. Band von 1823, Seite 86.
    Neu überarbeitet und digitalisiert von www.heiligenlegenden.de (2008)
  • und Internetrecherchen
Heilige, Seelige im Monat Februar -
  1. • Brigida (Schröder)
    • Brigitta, Brigida (Butler)
    • Brigitta, Brigida (Sintzel)
    • Ignatius
  2. • Maria Lichtmeß
    • Maria Reinigung
    • Hadeloga (Adela)
    • Burkhard
  3. • Blasius
    • Anscharius, Ansgar
  4. • Andreas
  5. • Agatha
    • Ingenuin, Bischof
    • Agnellus, Bischof
    • Albuin Bischof
  6. • Dorothea
  7. Romuald
  8. Johannes u. Martha
  9. • Alto, Abt
    • Apollonia
    Nicephorus
  10. • Scholastika
  11. Saturnin
    Dativus u. Gefährten
  12. • Eulalia v. Barcelona
  13. • Martinian
    • Stephan, Abt in Rieti
  14. • Valentin von Rom
  15. • Faustin und Jovita
    • Siegfried von Schweden
    • Cyrillus und Methodius
    • Walfried
    • Quinidius von Vaison
  16. • Juliana
  17. • Flavian, Erzbischof
    • Loman
    • Silvin von Auchy
  18. • Simeon, Simon
    • Helladius von Toledo
  19. • Konrad
  20. • Eleutherius
  21. • Felix von Tibiura
  22. Margareta v. Kortona
  23. Petrus Damianus
  24. • Matthias
  25. • Walburga, Äbtissin
  26. • Porphyrius von Gaza
  27. • Baldomer, Galmier
  28. • Roman, Romanus
  29. Märtyrer der Nächstenliebe



Die Heiligenlegenden    (http://www.heiligenlegenden.de)
Copyright © by Josef Dirschl, www.heiligenlegenden.de    -    info@heiligenlegenden.de
ALLE RECHTE VORBEHALTEN / ALL RIGHTS RESERVED
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Haftungshinweis:
Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.