www.fleurop.de
Suchbegriff(e) eingeben:

Heiligenlegenden im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z

Weitere Legenden


Leben der Väter und Märtyrer
ursprünglich in englischer Sprache verfaßt von Alban Butler

für Deutschland bearbeitet von Dr. Räß und Dr Weis




Hier entsteht ein Nachschlagewerk
über die Legenden der Heiligen

Ein Service von
www.feiertagsseiten.de



468x60

Zur übersicht »» BAVARIA SANCTA ««  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Der selige Rupert, Abt von Ottobeuern
Copyright © by www.heiligenlegenden.de
Der selige Rupert, Abt von Ottobeuern -

  • Festtag, Gedenktag ist der 15. August
  • * in ?
  • am 15. August 1145

Während der Befeindung und Bestürmung der Kirche durch die weltliche Macht verfiel allenthalben, wo nicht ausgezeichnete Männer das Regiment im Geiste der Kirche führten, die klösterliche Zucht an den geheiligten Stätten. So war es auch im Anfang des 12. Jahrhunderts in Ottobeuern dahin gekommen, daß man einen Abt von ferne her berufen mußte, der im Kloster wieder neues Leben und einen bessern Feist erwecken sollte. Der Schutzherr des Klosters, Rupert von Ursin, hatte Kunde erhalten von der gottgesegneten Wirksamkeit des Abtes Wilhelm von Hirschau und von der Blüte der von ihm gestifteten Klöster. Er wendete sich an eines derselben, an St. Georgen im Schwarzwald, das gerade damals den größten Ruhm hatte, und erbat sich einen Abt für sein Kloster. Auf vieles Bitten erhielt er den bisherigen Prior des Klosters, den frommen und gelehrten Rupert. Derselbe war schon ein Greis von 80 Jahren, trat aber mit jugendlicher Kraft das ihm zugewiesene Amt an im Jahre 1102. Er führte die Klosterordnung des seligen Wilhelm von Hirschau in dem ihm übergebenen Kloster ein und stellte die verfallene Klosterzucht wieder her. Aus anderen Klöstern berief er ausgezeichnete Männer, die mit ihm vereint an der Verbesserung getreulich mithalfen. Durch seinen heiligen Wandel bewog er viele Adeliche, sich dem Klosterleben zu weihen. Auch nahm er, wie es die Ordnung von Hirschau vorschrieb, gottesfürchtige Laienbrüder auf, die durch Gebet und Arbeit im Kloster dem Herrn zu dienen entschlossen waren. Den frommen Wünschen gottesfürchtiger Jungfrauen zu entsprechen, errichtete er auch ein Frauenkloster, in dem eine große Anzahl derselben ein gottgeweihtes Leben führte und das Volk durch heiligen Wandel erbaute. So wurde das in der letzten Zeit fast gänzlich zerfallene Heiligtum wieder hergestellt und verbreitete einen reichen Segen über die ganze Umgegend. Auch das äußere Heiligtum, die Kirche des Klosters, ließ der fromme Abt 1126 den 1. November wurde dieselbe vom Bischof Herimann von Augsburg und vom Bischof Ulrich von Konstanz eingeweiht. Allen war der fromme Abt Vorbild und Lehrer; Alle liebten und verehrten ihn als einen Heiligen. Ein und vierzig Jahre stand er noch seinem Amte vor. Nach dem er noch die Früchte des göttlichen Segens und seiner treuen Mühen und Arbeiten in dem herrlichen Aufblühen seines Klosters Jahre lang geschaut hatte, verschied er selig im Herrn, im 121. Jahre seines Lebens, am 15. August 1145. Sein Leichnam wurde in der Klosterkirche begraben und sein Grab durch viel Wunder verherrlicht.


(M. Feuerabend, Pl. Braun)

Quelle:

  • BAVARIA SANCTA - Leben der Heiligen und Seligen des Bayerlandes
    zur Belehrung und Erbauung für das christliche Volk - Bearbeitet von Dr. Modestus Jocham, Professor der Theologie und erzbischöflicher geistlicher Rat - Mit Gutheißung des hochwürdigsten Erzbischöflichen Ordinariats München - Freising, (1861)
BAVARIA SANCTA
Leben der Heiligen und Seligen des Bayerlandes
Bayern unter Amtsherzogen des deutschen Reiches (911-1180)
Band II. - Vierter Abschnitt
(Vorbermerkung, Geschichte)

  1. Benno
  2. Edigna
  3. Diemudis
  4. Egino
  5. Ulrich
  6. Gualfard
  7. Bruno
  8. Otto
  9. Herluka
  10. Berthold
  11. Rupert
  12. Konrad
  13. Wilhelm
  14. Otto
  15. Bertha
  16. Makarius
  17. Rupert
  18. Walto
  19. Stilla
  20. Otto der Große
  21. Mechtildis
  22. Eberhard
  23. Hartmann
  24. Arnold
  25. Gerhoh
  26. Marold
  27. Grimmo
  28. Adalbert



Die Heiligenlegenden    (http://www.heiligenlegenden.de)
Copyright © by Josef Dirschl, www.heiligenlegenden.de    -    info@heiligenlegenden.de
ALLE RECHTE VORBEHALTEN / ALL RIGHTS RESERVED
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Haftungshinweis:
Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.