www.fleurop.de
Suchbegriff(e) eingeben:

Heiligenlegenden im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z

Weitere Legenden


Leben der Väter und Märtyrer
ursprünglich in englischer Sprache verfaßt von Alban Butler

für Deutschland bearbeitet von Dr. Räß und Dr Weis




Hier entsteht ein Nachschlagewerk
über die Legenden der Heiligen

Ein Service von
www.feiertagsseiten.de



468x60

Zur übersicht »» BAVARIA SANCTA ««  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Die heilige Maxentia, Mutter des heiligen Bischofs Vigilius
Copyright © by www.heiligenlegenden.de
Die heilige Maxentia, Mutter des heiligen Bischofs Vigilius -

  • Festtag, Gedenktag ist der 30. April
  • * in ?
  • am 30. April um 380

Diese heilige Frau stammte aus einem edlen Geschlechte Roms ab und lebte mit ihrem Gemahl in Rom. Nach dem Tode des selben oblag sie einzig der Erziehung ihrer Kinder und bewahrte als treu Dienerin des Herrn die heilige Keuschheit. Ihre Kinder erzog sie in der Furcht des Herrn, und sorgte auch dafür, daß sie in den Wissenschaften unterrichtet wurden. Als Mutter der Armen und Notleidenden übte sie unablässig Werke der Barmherzigkeit und diente Christus in seinen armen Brüdern.

Als ihre Söhne Vigilius, Claudianus und Majorianus nach Trient zogen, um in dessen Umgegend das Evangelium zu predigen, zog auch sie mit ihnen bis an den Fluß der Alpengebirge. Weder das Angenehme der heimatlichen Stadt, noch die weite Entfernung von dem herrlichen Rom, noch auch die Schwäche ihres Geschlechtes und ihr vorgerücktes Alter konnte sie von dieser Reise abhalten. Nachdem ihr Sohn Vigilius wegen seiner ausgezeichneten Tugenden Bischof von Trient geworden war und all seine Arbeit und all seinen Eifer dem Dienste des Herrn in diesem seinem Weinberge widmete, wollte auch die gottselige Mutter nur allein für ihren Heiland leben. Immer hatte sie die Welt mit ihren trügerischen Lüsten und Gütern verachtet; jetzt aber wollte sie die selbe ganz verlassen, um von ihr gar nicht mehr behindert zu werden. Sie begab sich nach Majam, nicht weit vom Toblin See. Hier baute sie eine Wohnung für sich. In ihrer neu erbauten Wohnung brachte sie ihre noch übrige Lebenszeit in Fasten und Gebet und unablässigen Werken der Barmherzigkeit zu. Der Her hatte sie außer andern himmlischen Gnaden mit der Wundergabe ausgezeichnet. Endlich wurde sie aus dieser zeitlichen Verbannung abgerufen in die himmlische Heimat, am 30 April. Das Jahr ihres Todes ist nicht bekannt. Die Gläubigen erbauten über ihrem Grabe ein Kirchlein, das bis auf den heutigen Tag ihren Namen trägt. In dem Kirchlein hatte ihr heiliger Leib geruht, bis der Bischof Altmann von Trient ihn in die neu erbaute, herrliche Kirche, die ihrem heiligen Sohne, dem Bischof und Märtyrer Vigilius geweiht ist, übertragen ließ. In der Crypta dieser Kirche ruhet der heilige Leib der Maxentia unter einem Altare, der ihr zu Ehren eingeweiht ist. Die Trienter Diözese verehrt diese heilige Frau unter ihren Schutzheilgen. Ihre Heiligkeit hat Gott durch ausgezeichnet Wunder, die bei ihrem Grabe gewirkt wurden, verherrlicht.
(Reschius, Annales, eccl. Sab. et. Brix.)
(Bonneli, Monumenta eccles. Trident.)

Quelle:

  • BAVARIA SANCTA - Leben der Heiligen und Seligen des Bayerlandes
    zur Belehrung und Erbauung für das christliche Volk - Bearbeitet von Dr. Magnus Jocham, Professor der Theologie und erzbischöflicher geistlicher Rat - Mit Gutheißung des hochwürdigsten Erzbischöflichen Ordinariats München - Freising, (1861)

BAVARIA SANCTA
Leben der Heiligen und Seligen des Bayerlandes
Band I - Erster Abschnitt
Bayern unter der Herrschaft der Römer
    Erster Abschnitt
    Bayern unter der Herrschaft der Römer
    »» Vorbemerkung ««
  1. Maximilian
  2. Florianus
  3. Victorin
  4. Quirinius
  5. Afra
  6. Narciissus und die Bekehrung Afra`s
  7. Cassian
  8. Sisinius, Martyrius, Alexander
  9. Vigilius
  10. Maxentia, Mutter des Vigilius
  11. Claudianus, Majorianus
  12. Romedius u. Gefährten
  13. Valentin
  14. Severin
  15. Silvinus
  16. Maximus u. die 50 Märtyrer



Die Heiligenlegenden    (http://www.heiligenlegenden.de)
Copyright © by Josef Dirschl, www.heiligenlegenden.de    -    info@heiligenlegenden.de
ALLE RECHTE VORBEHALTEN / ALL RIGHTS RESERVED
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Haftungshinweis:
Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.