www.fleurop.de
Suchbegriff(e) eingeben:

Heiligenlegenden im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z

Weitere Legenden


Leben der Väter und Märtyrer
ursprünglich in englischer Sprache verfaßt von Alban Butler

für Deutschland bearbeitet von Dr. Räß und Dr Weis




Hier entsteht ein Nachschlagewerk
über die Legenden der Heiligen

Ein Service von
www.feiertagsseiten.de



468x60

Zur übersicht »» BAVARIA SANCTA ««  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Der heilige Lambertus, Bischof zu Freising
Copyright © by www.heiligenlegenden.de
Der heilige Lambertus, Bischof zu Freising -

  • Festtag, Gedenktag ist der 19. September
  • * in ?
  • am 19. September 957

Dieser heilige Bischof soll von dem Grafen von Sempt abstammen. Als unmündiges Kind versagte er sich an bestimmten Tagen der Woche die Milch und jede Nahrung in derselben Weise, wie es die Legende vom heiligen Bischof Nikolaus erzählt. Diese Entsagung war Gott so wohlgefällig, daß mittelst der auf diese Weise erübrigten Milch drei Blinde sehend gemacht wurden.

Der Name dieses Heiligen kommt schon vor seiner Erhebung auf den bischöflichen Stuhl in den Urkunden Freisings vor. Daraus schließt man mit Recht, daß er schon früher an der Kirche daselbst angestellt und durch die Wahl seiner Mitbrüder mit dem bischöflichen Amt bekleidet worden sei. Er bestieg den bischöflichen Stuhl Freisings am 28. August 938. In einem Schreiben des Papstes Leo VII. an die Bischöfe Deutschlands aus dieser Zeit wird der Bischof Lambert namentlich aufgeführt.

Während der heilige Lambertus Bischof in Freising war, wurde die Stadt von den wilden Ungarn auf ihrem Zuge durch Bayern und Schwaben niedergebrannt. Auch die Kirchen des heiligen Vitus und des heiligen Stephanus wurden in Asche gelegt. Nur die Domkirche blieb stehen. Es geschah dieses gerade vor der großen Schlacht auf dem Lechfelde. (10. August 955) Die Rettung des Domes schrieb man dem Gebete des heiligen Bischofs zu. Sechs Tage lang mordeten und sengte und brannten die Ungarn in Freising und in der Umgegend. Dessen ungeachtet kamen sie nicht auf den Domberg. Ein dichter Nebel hatte ihnen den selben verhüllt, so daß sie ihn nicht sahen. Einige berichten, man habe wirklich an der Domkirche Feuer angelegt, allein das Feuer habe nicht gefangen. Die Glut der Andacht, mit der Lambertus gebetet, sei mächtiger gewesen, als das verheerende Element, und gegen die Macht der beschützenden Patrone habe die rohe Wut der Ungarn nichts vermocht.

Dies ist das Einzige, was uns über das heilige Leben dieses Bischofs berichtet wird. Außerdem wissen wir nur, daß Kaiser Otto I. ihm die von Arnulf gemachte Schenkung der Abtei Moosburg und der Güter in Vöhringen bestätigt hat, daß er bei der Synode zu Augsburg 952 gegenwärtig gewesen ist und daß er im Jahre 955 oder 957 in Gott selig verschieden ist. An seinem Grab, in der Domkirche Freisings, geschahen viele Wunder, die in geistlichen Hymnen besungen wurden. Als die ausgezeichnetste Tugend dieses Heiligen wird seine Demut gerühmt. Die Diözese Freising feiert sein Andenken am 19. September.

(Meichelbeck.)

Quelle:

  • BAVARIA SANCTA - Leben der Heiligen und Seligen des Bayerlandes
    zur Belehrung und Erbauung für das christliche Volk - Bearbeitet von Dr. Modestus Jocham, Professor der Theologie und erzbischöflicher geistlicher Rat - Mit Gutheißung des hochwürdigsten Erzbischöflichen Ordinariats München - Freising, (1861)
BAVARIA SANCTA
Leben der Heiligen und Seligen des Bayerlandes
Band I - Dritter Abschnitt
Bayern unter der Herrschaft der Karolinger

  1. Karl der Große
  2. Hildegardis
  3. Utto
  4. Gerold
  5. Winthir
  6. Simpert
  7. Totto
  8. Arno v. Salzburg
  9. Aigilis
  10. Nidgar
  11. Deochar
  12. Arno v. Würzburg
  13. Richardis
  14. Rathardus
  15. Adelindis
  16. Adalbero
  17. Tuto
  18. Rasso oder Ratho
  19. Lambertus
  20. Eberhard



Die Heiligenlegenden    (http://www.heiligenlegenden.de)
Copyright © by Josef Dirschl, www.heiligenlegenden.de    -    info@heiligenlegenden.de
ALLE RECHTE VORBEHALTEN / ALL RIGHTS RESERVED
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Haftungshinweis:
Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.