www.fleurop.de
Suchbegriff(e) eingeben:

Heiligenlegenden im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z

Weitere Legenden


Leben der Väter und Märtyrer
ursprünglich in englischer Sprache verfaßt von Alban Butler

für Deutschland bearbeitet von Dr. Räß und Dr Weis




Hier entsteht ein Nachschlagewerk
über die Legenden der Heiligen

Ein Service von
www.feiertagsseiten.de



468x60

Zur übersicht »» BAVARIA SANCTA ««  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Der selige Arno, Bischof von Würzburg
Copyright © by www.heiligenlegenden.de
Der selige Arno, Bischof von Würzburg -

  • Festtag, Gedenktag ist der 13. Juli
  • * in ?
  • am 13. Juli 891

Den 29. November 854 bestieg den bischöflichen Stuhl zu Würzburg Arno. Er leitete diese Kirche zur Zeit, als Lothar, Karl II., Karl III. und Arnulf das deutsche Reich regierten.

Unter der Regierung König Ludwigs fielen die Mähren, Böhmen und Wenden in das Bayerland ein und richteten große Verheerungen an. König Ludwig zog gegen diese Feinde des Landes, und Bischof Arno begleitet ihn auf diesem Zuge. In dem gegen sie erhobenen Kampfe wurde des Königs Sohn, Karlmann, geschlagen, und gegen 6000 erschlagene Bayern bedeckten das Schlachtfeld. Unter Arnulf wurde die herzogliche Macht des Bischofs von Würzburg über ein bestimmtes Gebiet Ostfrankens bestätigt. Bischof Arno baute den Dom, der unter seinem Vorfahrer Gottwald niedergebrannt war, wieder von Neuem auf und weihte den selben in höchst feierlicher Weise ein. Bei dieser Feierlichkeit wurden die Reliquien des heiligen Kilian in Prozession herum getragen und es geschahen viele Wunder. Vorzüglich offenbarte sich die Barmherzigkeit des frommen Bischofs in dem großen Hungerjahre 890 an den Armen der Stadt und der ganzen Diözese. Darauf mußte er mit Kaiser Arnulf gegen den Herzog Zwentibold von Mähren und Böhmen zu Felde ziehen. Der Herzog wurde geschlagen und in das Meißener Land zurückgeworfen. Arnulf verfolgte ihn dahin, zu seinem großen Unheil. Denn hier hatte er keinen sicheren Stand. Es war eben das Fest der heiligen Margaretha, als Arnulf in seinem Lager Gottesdienst halten ließ. Bischof Arno stand am Altare. Auf einmal stürmte das Kriegsvolk des Herzogs in das Lager ein, richtete ein furchtbares Gemetzel in dem selben an und erstach den Bischof am Altar. Dies geschah am 13. Juli 891. Der Leichnam des Bischofs wurde nach Würzburg geführt und dort an dem Altar der heiligen Apostel Petrus und Paulus zur Erde bestattet. Weil ihm eine öffentliche Verehrung nie zu Teil geworden, so kommt sein Name in den Martyrologien nicht vor. Nur die Geschichtsschreiber Würzburgs nennen ihn einen Heiligen.

(Ludewig.)

Quelle:

  • BAVARIA SANCTA - Leben der Heiligen und Seligen des Bayerlandes
    zur Belehrung und Erbauung für das christliche Volk - Bearbeitet von Dr. Modestus Jocham, Professor der Theologie und erzbischöflicher geistlicher Rat - Mit Gutheißung des hochwürdigsten Erzbischöflichen Ordinariats München - Freising, (1861)
BAVARIA SANCTA
Leben der Heiligen und Seligen des Bayerlandes
Band I - Dritter Abschnitt
Bayern unter der Herrschaft der Karolinger

  1. Karl der Große
  2. Hildegardis
  3. Utto
  4. Gerold
  5. Winthir
  6. Simpert
  7. Totto
  8. Arno v. Salzburg
  9. Aigilis
  10. Nidgar
  11. Deochar
  12. Arno v. Würzburg
  13. Richardis
  14. Rathardus
  15. Adelindis
  16. Adalbero
  17. Tuto
  18. Rasso oder Ratho
  19. Lambertus
  20. Eberhard



Die Heiligenlegenden    (http://www.heiligenlegenden.de)
Copyright © by Josef Dirschl, www.heiligenlegenden.de    -    info@heiligenlegenden.de
ALLE RECHTE VORBEHALTEN / ALL RIGHTS RESERVED
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Haftungshinweis:
Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.