Suchbegriff(e) eingeben:

Heiligenlegenden im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z

Was man wissen sollte
  1. Marienfeste
  2. Lexikon (Glossar)
Sonstiges
  1. BAVARIA SANCTA


Leben der Väter und Märtyrer
ursprünglich in englischer Sprache verfaßt von Alban Butler

für Deutschland bearbeitet von Dr. Räß und Dr Weis




Hier entsteht ein Nachschlagewerk
über die Legenden der Heiligen

Ein Service von
www.feiertagsseiten.de



Zur übersicht »» Alan Butler in 20 Bänden ««  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Der heil. Concordius, Subdiakon und Märtyrer
Copyright © by www.heiligenlegenden.de
Der heil. Concordius, Subdiakon und Märtyrer von Alban Butler -

  • Festtag, Gedenktag ist der 2. Januar, jedoch nach dem römischen Martyrologium am 1. Januar
  • * in
  • am

Dieser Heilige wurde in einer Einöde unter Markus Antonius Regierung verhaftet und gegen das jahr 178 vor Torquatus, Stdthalter in Umbrien, welcher damals zu Spoletto seinen Sitz hatte, geführt. Da Versprechungen und Drohungen nicht fruchteten, gab man ihm in dem ersten Verhöre Stockschläge und spannte ihn im zweiten auf die Folter. Er litt mit heldnemütiger Geduld und sagte heiteren Sinnes unter den schrecklichen Qualen: Gepriesen sei unser Herr Jesus. Drei Tage nachher schickte Torquatus zwei Soldaten, um ihn im Gefängnis zu enthaupten, wenn er sich weigern würde, einem Götzenbilde, das ein Priester trug, der ihn begleitete, zu opfern. Da Concordius, um seinen Abscheu gegen ein solches Opfer zu bezeugen, das Götzenbild anspie, hieb ihm sogleich einer von den Soldaten den Kopf ab.

Sein Name steht im römischen Martyrologium auf den Ersten, in einigen anderen aber auf den zweiten Jänner.

Siehe die Akten des Heiligen bei Bollaandus, S. 9, und Tillemont, B. II. S.439.

Quelle:
Leben der Väter und Märtyrer, ursprünglich in englischer Sprache verfaßt von Alban Butler, nach der französischen Übersetzung von Godescard für Deutschland bearbeitet und sehr vermehrt von Dr. Räß, Professor der Theologie und Direktor im bischöfl. Seminar in Mainz und Dr Weis, Geistlicher Rat und Canonicus am hohen Dom in Speier. (1823-1827)



Die Heiligenlegenden    (http://www.heiligenlegenden.de)
Copyright © by Josef Dirschl, www.heiligenlegenden.de    -    info@heiligenlegenden.de
ALLE RECHTE VORBEHALTEN / ALL RIGHTS RESERVED
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Haftungshinweis:
Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.